fbpx
+49 (0) 176/ 34306363
Sietwender Straße 30, 21706 Drochtersen

Bruxismus: Die Liebscher & Bracht-Therapie für eine entspanntere Kiefermuskulatur!

Beitrag von: Isabell Wolter

Bruxismus - Therapie nach Liebscher & Bracht

Knirschende Zähne

Die Liebscher & Bracht-Therapie bietet einen vielversprechenden Ansatz, um Bruxismus zu bewältigen. Durch gezielte Dehnübungen kann die verspannte Kaumuskulatur entspannt und Verkürzungen entgegengewirkt werden. Diese ganzheitliche Herangehensweise ermöglicht es, nicht nur die Symptome zu lindern, sondern auch die zugrunde liegenden Ursachen anzugehen.

Bruxismus, auch als Zähneknirschen bekannt, kann sowohl tagsüber als auch nachts im Schlaf auftreten. Viele Menschen sind sich tatsächlich gar nicht darüber bewusst, dass sie mit den Zähnen knirschen. Die Liebscher & Bracht-Therapie erweist sich als äußerst wirksame Methode zur Linderung von Bruxismus und kann die Beweglichkeit der Kiefergelenke verbessern. Ein zentraler Bestandteil dieser Therapie sind die gezielten Dehn- und Entspannungsübungen, die darauf abzielen, muskuläre und fasziale Verkürzungen zu lösen und somit die Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern. In diesem Artikel gehe ich der Frage nach, warum immer mehr Menschen unter Zähneknirschen leiden und wie sie diese Belastung bewältigen können.

Anzeichen von Bruxismus: 

Das nächtliche Zähneknirschen und Kieferpressen hinterlässt nicht nur Spuren an den Zähnen und Kaumuskeln, sondern wirkt sich auch auf das Kiefergelenk aus. Die Auswirkungen können vielfältig sein:

    1. Zahnschmerzen und abgenutzter Zahnschmelz: Das ständige Reiben der Zähne kann zu Schmerzen und einer erhöhten Abnutzung des Zahnschmelzes führen, was wiederum das Risiko von Karies und anderen Zahnproblemen erhöht.
    2. Verspannungen und Schmerzen im Kieferbereich: Die angespannte Kaumuskulatur führt zu Verspannungen im Kiefer, die sich in Form von Schmerzen äußern können, sowohl während des Tages als auch morgens nach dem Aufwachen.
    3. Kopfschmerzen: Die Muskelverspannungen können sich bis in den Kopfbereich ausbreiten und zu chronischen Kopfschmerzen führen.
    4. Bruxismus kann teilweise mit Funktionsstörungen des Kiefergelenks verbunden sein, bekannt als „craniomandibuläre Dysfunktion„(CMD), die weitere Folgen mit sich bringen kann.
    5. Nächtliches Knirschen ist häufig mit Schlafstörungen, wie Atembeschwerden, Schnarchen oder Albträumen verbunden.

Roland zeigt in diesen Videos ein paar einfache Übungen für zu Hause zum Nachmachen

Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie als mögliche Lösung bei Bruxismus:

In der Liebscher & Bracht-Therapie gehen wir den Ursachen des Zähneknirschens auf den Grund. Mit einer ganzheitlichen Herangehensweise betrachte ich nicht nur die Symptome, sondern suche nach möglichen Auslösern, wie Stress, Verspannungen oder Kiefergelenkproblemen

  1. Maßgeschneiderte Beißschiene: Der Zahnarzt kann eine individuell angepasste Beißschiene verschreiben, die das Reiben der Zähne im Schlaf verhindert und den Zahnschmelz schützt. Allerdings behandelt sie nicht die zugrunde liegende Ursache des Zähneknirschens.

  2. Spezielle Übungen und Techniken: Der „Kieferretter“ von Liebscher & Bracht bietet vielversprechende Ansätze, um Muskelverspannungen zu lösen und das Zähneknirschen zu reduzieren. Mit dem Kieferretter kann man tagtäglich ganz nebenbei an einer gezielten Dehnung der Kaumuskulatur arbeiten.

  3. Engpassdehnungsübungen: Durch gezielte Dehnung, schon drei Minuten täglich reichen aus, können die Beschwerden erheblich gelindert werden. Diese Übungen können Sie zu Hause regelmäßig wiederholen und so aktiv zur Verbesserung beitragen.

  4. Faszien-Rollmassage: Hilft das Gewebe zu entspannen und Schmerzen im Kiefer zu reduzieren.

  5. Gesunde Ernährung: Das Kauen fester Nahrungsmittel, wie Karotten oder große Äpfel, kann die Kaumuskulatur stärken und trainieren, was sich positiv auf das Zähneknirschen auswirken kann. In Kombination mit Liebscher & Bracht Übungen wird Ihre Kaumuskulatur optimal unterstützt.

  6. Ätherische Öle, wie Lavendel: Die Anwendung ätherischer Öle, wie Lavendel zur Muskelentspannung, kann besonders vor dem Schlafengehen hilfreich sein, um das Zähneknirschen zu reduzieren.

Zusammenfassung:

Bruxismus ist ein weit verbreitetes Phänomen, das viele Menschen betrifft. Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie bietet einen ganzheitlichen Ansatz zur Behandlung von Bruxismus, indem sie die Ursachen dieser nächtlichen Gewohnheit gezielt angeht. Durch spezielle Übungen, wie mit dem „Kieferretter“ von Liebscher & Bracht und Osteopressur-Techniken können muskuläre Verspannungen gelöst und das Zähneknirschen reduziert werden. Die individuell angepasste Beißschiene, in Kombination mit den Übungen, unterstützt den Schutz des Zahnschmelzes und bietet eine umfassende Lösung gegen Bruxismus. Darüber hinaus spielt eine bewusste Ernährung und Stressmanagement eine wichtige Rolle bei der Prävention und Behandlung von Bruxismus. Wenn du unter nächtlichem Zähneknirschen leidest, könnte die Liebscher & Bracht Schmerztherapie eine effektive und ganzheitliche Lösung für dich sein, um deine Kaumuskulatur zu entspannen und langfristige Schäden zu vermeiden. Entdecke die Möglichkeiten der Liebscher & Bracht Schmerztherapie und erfahre eine erholsame und schmerzfreiere Nachtruhe.

Das könnte dich auch interessieren:

Du möchtest einen Termin vereinbaren oder hast Fragen zur Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht?

Klicke einfach auf den „Termin vereinbaren-Button“ und fülle das Kontaktformular aus. Ich melde mich bei dir.

Oder rufe ganz einfach unter der Tel: +49 (0) 176/ 34306363 an und ich beantworte deine Fragen.

LiebscherBracht-Logo

Lass mir kurz deine Daten hier, ich melde mich bei dir: